Diskussionsrunde: Donnerstag, 15.03.2018 um 18.00 Uhr

Der Bürgerverein Messemagistrale e.V. bietet für alle Interessierten im Rahmen der Internationale Wochen gegen Rassismus“ eine spannende Veranstaltung an:

Kernbotschaft unserer Zeit: Menschenrechte und Demokratie sind keine Geschenke – wir müssen sie leben“.

Wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen. Als Diskussionspartner in unserer Gesprächsrunde begrüßen wir:

  • Herrn Pfarrer Andreas Dohrn von der Peterskirche
  • Herrn Tayyar Kocak vom Forum Dialog Mitteldeutschland
  • Frau Dr. Monika Runge, Rosa-Luxemburg- Stiftung Sachsen
  • Moderation: Herr Rolf – Michael Turek Pfarrer i.R.

Unterschiedliche oder gleiche Grundwerte aus Sicht des Christentums, des Islam, der nichtreligiösen Weltsicht?

Wie können wir gemeinsam unsere Werte praktizieren für ein menschliches Miteinander?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Wann? Donnerstag, 15.03.2018 um 18.00 Uhr

Wo? Stadtteilzentrum Messemagistrale, Straße des 18. Oktober 10a, 04103 Leipzig

Eintritt frei

 

 

Broschüre „Geschichten und Episoden aus der Messemagistrale“

Das Wohngebiet um die Straße des 18. Oktober feiert in diesem Jahr den 50. Jahrestag der Grundsteinlegung.

Was gab es vor der Errichtung der sehr beliebten Wohnblöcke in diesem Raum?
Was passierte in 50 Jahren rund um die Straße des 18. Oktober?
Wer waren die Menschen, die dort lebten und z.T. hier auch alt geworden sind? Wer sind die neuen Bewohner?
Und welche kulturellen und sozialen Angebote machen das Wohngebiet neben neu sanierten Wohnungen bis heute anziehend?
Welche Pläne und Vorhaben werden für Menschen entwickelt, die zukünftig um diese zentrale Achse „Messemagistrale“ leben wollen?

Ausführliche Informationen und interessante Berichte finden Sie dazu in unserer druckfrischen Broschüre „Geschichten und Episoden aus der Messemagistrale“.

Diese ist jetzt erhältlich im Stadtteilzentrum Messemagistrale, Straße des 18. Oktober 10a, 04103 Leipzig. F

Für Vereinsmitglieder Schutzgebühr: 1,50 €
Für Nichtmitglieder Schutzgebühr: 2,00 €.

 

Stadtteilgeschichte und Episoden aus der Messemagistrale

Im Jahr 2018 wird das Wohngebiet entlang der Straße des 18. Oktober 50 Jahre bestehen. Langfristig bereitet der Bürgerverein Messemagistrale e.V. dieses Jubiläum mit seinen Partnern, den Vermietern, den Schulen des Deutsch-Französischen-Schulzentrums und natürlich besonders  mit den Bürgern des Wohngebietes vor.

Die Ergebnisse der ersten Etappe dieser Vorbereitungen werden in einer Porträtausstellung präsentiert.

Unter dem Titel: „Gesichter und Geschichten aus der Straße des 18.Oktober“

werden Erinnerungen, Episoden aus dem Leben der Menschen, verbunden mit Einblicken in die  Geschichte des Stadtteils dargestellt, den Besuchern das Leben im Wohngebiet nahe bringen und sicher zu vielen Gesprächen anregen.

Langfristig haben die Akteure  verschiedene Bürger, die im Quartier alt geworden sind, die das Gesicht des Wohngebietes prägen, die zugezogen sind, die hier lernen, leben und Träume haben, befragt, die Ergebnisse dokumentiert und für eine Ausstellung vorbereitet.

Nun präsentieren sie die Ergebnisse ihrer interessanten, fleißigen und historisch einmaligen Arbeit.

Der Bürgerverein Messemagistrale e.V. lädt alle interessierten Bürger für den

27. April 2017 um 18.00 Uhr

zur Vernissage zur Porträtausstellung

in das Stadtteilzentrum Messemagistrale, Straße des 18. Oktober Nr. 10a ein.

Spendenlauf für das Mädchenschulprojekt in Guzda

Am 01.08.2016 fand der jährliche Spendenlauf für das Mädchenschulprojekt in Guzda/Nordkamerun  statt. Daran beteiligten sich wieder Kinder, Jugendlichen und einige Erwachsenen aus dem Offenen Kinder- und Jugendtreff des Bürgervereins Messemagistrale e.V.

Besonders erfreulich war es, dass auch junge Asylbewerber ihre Solidarität mit ihren Altersgefährten durch aktive Beteiligung zeigten. So wurde es möglich, dass an die DAFRIG Leipzig für dieses Projekt 410,-€ überwiesen werden konnten.

Diese Solidaritätsaktion des offenen Kinder- und Jugendtreffs wurde finanziell von
Frau Monika Lazar (Bündnis 90/Grüne), Herrn Dr. Axel Troost (Die LINKE), Herrn Dr. Thomas Feist (CDU), Frau Daniela Kolbe (SPD), Frau Susanna Karawanskij (Die LINKE), Herrn Marco Böhme (Die Linke) sehr unterstützt.

Dafür möchten sich die Akteure des Spendenlaufes ganz herzlich bedanken.